Feuer-Tonikum (Essig)

Feuer-Tonikum (Essig)

Einmachen war gestern – entdeckt jetzt die Fermentation!

Ferment: Bakterien

Zubereitung: 15 Minuten

Fermentation: 6–8 Wochen

Dieser mutig gewürzte Essig besitzt viele gesundheitsfördernde Eigenschaften. Für einen »Pfefferkick« gebet etwas davon auf Salate, Reis oder Fleisch. Oder Ihr nehmt täglich einen Esslöffel ein. Es ist ein anpassungsfähiges Rezept. Ihr könnt es je nach Geschmack und zur Verfügung stehenden Zutaten abwandeln. Ersetzt Oregano durch Thymian, Majoran oder Minze. Gebet frischen Meerrettich hinzu, der ist gut für die Atemwege. Wenn keine frische Kurkumawurzel erhältlich ist, nehmt stattdessen gemahlenen Kurkuma oder mehr Ingwer.

Zutaten:
Lange Zeit glaubte man, dieses Tonikum würde das Immunsystem stärken und viele Krankheiten abwehren. Auf jeden Fall reinigt es kraftvoll verstopfte Nasennebenhöhlen.

  • 1 Bio-Zitrone mit Schale, geviertelt
  • 1⁄4 Zwiebel, gehackt
  • 6 Knoblauchzehen, in Scheiben geschnitten
  • 1 Stück frischer Ingwer (5 cm), gehackt
  • 1 Stück frische Kurkumawurzel (5 cm), gehackt
  • 1 gute Handvoll frischer Thymian oder 2 EL getrockneter Thymian
  • 1–2 Zweige frischer Rosmarin
  • 1–2 Chilischoten, z. B. Jalapeño, Cayenne oder Habanero (nach Belieben)
  • 400 ml Apfelessig
  • 2–4 EL Bio-Honig (nach Belieben)
  • 1 Glas (1 l)

Zubereitung:

  1. Zitronenviertel, Zwiebel, Knoblauch, Ingwer, Kurkuma, Thymian, Rosmarin und nach Belieben Chilischoten in das Glas geben.
  2. Apfelessig zugießen, zum Glasrand 2 cm frei lassen.
  3. Den Deckel fest aufschrauben und bei Zimmertemperatur an einem dunklen Ort 6–8 Wochen ziehen lassen.
  4. Abseihen und in Flaschen füllen. Soll das Aroma milder sein, vor dem Abfüllen den Honig gut unterrühren, bis er sich verteilt hat. Das Feuer- Tonikum kann bei Zimmertemperatur aufbewahrt werden.

Unser Tipp
© DK Verlag/Ali Donzé Photography, Rezepte: Adam Elabd

2021-02-10T09:30:18+00:00  28.01.2021|  | 0 Kommentare