Bauckhof – ein Bio-Urgestein

Bauckhof – ein Bio-Urgestein

 

Mitten in der Lüneburger Heide liegt der Bauckhof. Eigentlich muss es Bauckhöfe heißen, denn es sind insgesamt vier Betriebe mit ganz unterschiedlichen Schwerpunkten, jedoch alle biologisch-dynamisch ausgerichtet und das seit 1932. Geflügelhaltung und die Bruderhahn-Initiative sind in Klein Süstedt zuhause. Rinderzucht, Ackerbau, Hofladen, Schaugarten und Landbau-Praktika sind in Amelinghausen beheimatet. In Stütensen leben und arbeiten Menschen mit Einschränkungen in einer großen sozialtherapeutischen Gemeinschaft zusammen und aus Rosche kommen die bekannten Flocken, Müslis und Backmischungen. Seinen Anfang nahm der Demeter „Bauckhof“ 1932. Norddeutsche Demeter Landwirte schlossen sich zu einer Erzeugergemeinschaft zusammen und brachten Getreide zu Eduard Bauck, um es in dessen Mühle in Klein Süstedt verarbeiten zu lassen. Der Hof in Amelinghausen kam durch Heirat in die Familie. Mit der Gründung der Bauck GmbH 1969 entstand die Getreideverarbeitung in Rosche und auf dem Hof in Stütensen wurde die Grundlage für sozialpädagogischen Wohn- und Werkstattbetrieb geschaffen. Trotz der heutigen Größe der Betriebe sind die Bauckhöfe immer noch in Familienbesitz und werden von Eduard Baucks Kindern und Enkeln geleitet oder bewirtschaftet.

FairBio-Siegel

Auf immer mehr Bauckhof-Verpackungen findet sich das FairBio-Logo. Es steht für Fairness vom Acker bis zum Teller. Langjährige faire Partnerschaften zu regionalen Landwirten, sowie die biologisch-dynamische Landwirtschaft sind Voraussetzung für Vergabe dieses Siegels.

2019-02-14T10:37:53+00:00  13.02.2019|  | 0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar