„Nur ein gesundes Huhn legt gesunde Eier“

„Nur ein gesundes Huhn legt gesunde Eier“

 

Glückliche Hühner – eine reine Werbelüge? Nein, denn es gibt Produzenten, denen das Wohl der Tiere am Herzen liegt.

Das Paradieschen bezieht seit 2007 die Bioeier von Uli und Regina Frey. Denn nur ein Ei, das von einem artgerecht gehaltenen Huhn gelegt wird, ist ein Ei, das mit gutem Gewissen verzehrt werden kann. Aber wie werden die Legehühner beim Bauernhof Frey eigentlich gehalten?

Uli: „Wir haben uns aus verschiedenen Gründen für die ökologische Wirtschaftsweise entschieden. Nach unserem Landwirtschaftsstudium waren Regina und ich sechs Jahre im Entwicklungsdienst in Argentinien und Bolivien – damals reifte der Entschluss, einen eigenen Hof nicht konventionell, sondern nach ökologischem Konzept zu betreiben. Das haben wir nach der Rückkehr und der Hofübernahme 1992 auch konsequent umgesetzt und arbeiten seitdem nach Naturland-Richtlinien.

Regina: Und unsere Hühner genießen ein optimales Stallklima und bestmögliche Belichtung durch die offene Bauweise der Hühnerställe. Außerdem haben bei uns alle Hühner von zehn Uhr morgens bis Einbruch der Dunkelheit Auslauf unter freiem Himmel und damit Zugang zu frischem Klee. Aber auch im Stall können Sie jederzeit sandbaden, scharren, picken und aufbaumen – denn nach unserer Überzeugung haben unsere Legehühner ein Recht auf ausreichend Platz, Tageslicht und frische Luft!

Uli: Besonders wichtig sind uns auch die Aspekte der Ressourcenschonung. Die neuen Hühnerställe sind sehr sparsam im Energieverbrauch – nur ca. zehn Prozent eines herkömmlichen Stalls. Wir erzeugen den Strom zu über neunzig Prozent regenerativ über Sonne und Wind direkt am Stall.Frey_Oktober_2013-79 Kopie

Regina: Auch unser Hühnerfutter ist ökologisch erzeugt, meistens vom eigenen Betrieb. Wenn wir etwas zukaufen müssen, dann nur von anderen Biobetrieben. Unsere Hühner danken es uns, indem sie weniger häufig erkranken. Und wenn ein Huhn mal krank wird, können wir meistens mit pflanzlichen und homöopathischen Mitteln arbeiten. Nur selten muss der Tierarzt ein anderes Medikament verschreiben.

Uli: Unser Hof ist übrigens einer von 200 „Demonstrationsbetrieben Ökologischer Landbau“. Wir veranstalten regelmäßig Hofführungen und legen großen Wert auf Transparenz! Alle Interessierten können sich informieren, wie wir arbeiten und wie die Tiere bei uns leben. Ob privat oder ganze Schulklassen – jeder ist willkommen. Bitte vorher anrufen und Termin vereinbaren!

Regina: Wir arbeiten schon lange mit dem Paradieschen zusammen, weil unsere Philosophien zusammenpassen – möglichst regional einkaufen und möglichst regional verkaufen. Die Zusammenarbeit ist über Jahre gewachsen und wir haben viel Vertrauen aufgebaut und kennen uns ja auch persönlich.

Uli: Wir schätzen Mario, Kurt und das Paradieschen-Team sehr und ich mache einfach gern Geschäfte mit Menschen, die mich ernst nehmen und die ich ernst nehmen kann. So macht mir meine Arbeit Spaß.

Übrigens: Junge Legehennen legen kleine Eier. Diese eignen sich nicht zum Verkauf. Deshalb macht die Familie Frey daraus die zarten Eiernudeln und den leckeren, cremigen Eierlikör.

frey-a42d52711deierlikoerfrey-fda61808a1

2018-05-22T11:53:02+00:00  11.05.2015|  | 0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar